Rezeptidee Tränenkuchen

Vor ein paar Wochen hab ich mal wieder für die Familie gebacken. Diesmal wurde es ein Tränenkuchen. Er hat allen gut geschmeckt. Die Optik bei diesem Kuchen gefällt mir jedes Mal aufs neue. Das Rezept gibt es hier oder auf der Chefkochseite .

Für den Teig 200g Mehl 100g Zucker 70g Butter 1 Ei 1TL Backpulver

Für den Belag 500g Magerquark 150g Zucker 1 Pck Vanilezucker 1 Pck Vanilepudding 1 Ei 2 Eigelb 250ml Sahne 250ml Milch 150ml Öl

Für den Guss 2 Eiweiß 6 El Puderzucker

Aus dem Mehl, Zucker, Butter, Ei und Backpulver einen Knetteig herstellen. Den Boden einer 26 cm Springform mit Backpapier auslegen, den Rand einfetten. Den Teig ausrollen und die Ränder von Hand recht hoch drücken.

Den Backofen am besten jetzt auf 175°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Den Quark kurz geschmeidig rühren, dann nach und nach alle Zutaten zugeben und gut verrühren. Die sehr flüssige Masse in die Springform füllen und den Kuchen 70 Minuten backen.

In der Zwischenzeit das Eiweiß mit dem Puderzucker steif schlagen. Nach 70 Minuten den Kuchen heraus holen und den Eischnee ca. 1 cm dick auf den Belag streichen. Es wird wohl nicht alles davon benötigt! Nochmals 10 Minuten bei gleicher Hitze backen. 

Dann den Kuchen etwas abkühlen lassen und den Rand der Springform vorsichtig mit einem Messer lösen. Den Kuchen auf dem Boden der Springform mehrere Stunden abkühlen lassen. Wenn alles funktioniert hat, dann sollten beim Abkühlen auf dem Eiweißguss die Tränen entstehen. Schmecken tut der Kuchen aber auch ohne!

Beim anschneiden sieht man jede Schicht ganz genau

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.